e-Mail-Adresse_Homepage_kleiner.jpg

Wagner Metalltechnik
Gewerbepark 1
94157 Perlesreut/ Prombach

Tel.: 08555-4070-0
Fax: 08555-407070


Spanende Fertigung

Ergänzend zum Unternehmensschwerpunkt Laser- und Stanztechnik zeichnet sich die Wagner Metalltechnik GmbH mit seiner „Spanenden Fertigung" als vielseitiges Blechbearbeitungs- und Maschinenbauzentrum aus.

Leistungsspektrum

  • Sägen
  • Bohren
  • Drehen
  • Fräsen
  • Gewindeschneiden
  • Senken
  • Schlagschere

So können bei Wagner Metalltechnik schnell und problemlos aus einer Hand Baugruppen, vom Unikat bis zur Großserie, gefertigt und endmontiert werden.


Verfahren

Unter Spanen versteht man (nach DIN 8589) einen Trennvorgang, bei dem von einem Werkstück mit Hilfe passender Schnittwerkzeuge Schichten in Form von Spänen zur Änderung der Werkstücksform, oder Werkstücksoberfläche mechanisch abgetrennt werden.


Sägen ist ein spanendes Verfahren mit kreisförmiger oder geradliniger Schnittbewegung. Anwendung findet dieses Verfahren beim Trennen von Werkstücken, zum Ablängen von Stangen- und Profilmaterialien, zum Ausschneiden von Durchbrüchen, sowie zum Einschneiden von Nutzen und Schlitzen. Dabei führt das Werkzeug sowohl die Schnittbewegung als auch die Vorschubbewegung aus. Neben verschiedenster Säge- und Schneidaufbauten verfügt die Wagner Metalltechnik GmbH über einen automatischen Sägeautomaten.

Bohren stellt eine Schruppzerspanung mit einem meist zweischneiden Werkzeug dar, die oft keine gute Oberfläche und Maßhaltigkeit ermöglicht. Die Schnittgeschwindigkeit ist im Wesentlichen vom Schneidstoff des Bohrers und dem zu bearbeitenden Werkstoff abhängig. Die Schnittkraft wird durch die kreisförmige Schnittbewegung erzeugt. Beim Bohrvorgang entsteht Wärme, die durch das Werkzeug, die Späne und zugeführtem Kühlmittel abgeführt wird.


Drehen ist ein zerspanendes Fertigungsverfahren für Metalle und Kunststoffe. Im Gegensatz zu anderen Fertigungsformen dreht sich hier das Werkstück, bzw. das Halbzeug und führt somit die Hauptschnittbewegung mit seiner Rotation aus. Das fest eingespannte Werkzeug (Drehmeißel) wird am drehenden Werkstück entlang bewegen, um einen Span abzuheben. Somit werden Zustell- und Vorschubbewegungen ausgeführt.

Beim klassischen Drehen werden hauptsächlich rotationssymmetrische (runde) Teile bearbeitet und gefertigt.

Man unterscheidet:

  • Längsdrehen
  • Plandrehen
  • Stechdrehen
  • Formdrehen
  • Kegeldrehen
  • Gewindedrehen

 

Das Fertigungsverfahren Senken wird zur Herstellung von senkrecht zum Werkstück liegenden Profil- oder Kegelflächen verwendet. Es basiert, wie auch das Bohren, auf Schruppzerspanung.

Als einzelne Verfahren sind aufzuzählen:

  • Planansenken
  • Planeinsenken
  • Profilsenken

 

Mit der Powerflex Gewindeschneidanlage für Seriengewinde ist die Wagner Metalltechnik GmbH in der Lage zeitsparend und kostengünstig Innengewinde bis M28 zu erzeugen. Bei Serienteilen kann hier nahezu im Durchlaufverfahren gearbeitet werden.


Das besondere an einer Schlagschere (Tafelschere) ist, dass sie lange, gerade Schnitte ermöglicht. Beim Schneiden wird das Blech zwischen einem festen und einem beweglichen Messer beim Arbeitsgang gerade abgeschert. Bei Wagner Metalltechnik können Bleche bis 3000 mm Länge an der Tafelschere zugeschnitten werden.

 

 

dmf260_7_lin_gsch_hh2_cm_klein.jpg

 

AKTUELLES

 link_hp_bewerbungsportal_neu_klein.jpg

 

Information

Hotline & Service

08555-40700