e-Mail-Adresse_Homepage_kleiner.jpg

Wagner Metalltechnik
Gewerbepark 1
94157 Perlesreut/ Prombach

Tel.: 08555-4070-0
Fax: 08555-407070


Oberflächentechnik

Werkstücksveredelung bei Wagner Metalltechnik

Modernster Maschineneinsatz

Zur Oberflächenbearbeitung setzen wir modernste Maschinen ein.
Die Weiterverarbeitung und Veredelung Ihrer Werkstücke durch schleifen, entgraten, verrunden, lackieren, Pulverbeschichten oder Glasperlen sowie die Montage von Baugruppen wird kostengünstig in unserer Produktion durchgeführt.

Gleitschleifen

Zum Entgraten und/oder zum Feinschleifen schüttbarer Massenartikel empfiehlt sich die Wagner Metalltechnik GmbH mit einer eigenen Gleitschleifanlage.

Bearbeitbare max. Artikelgröße: ca.  280 x 200 x 150 mm  
(abhgängig von Material und geometrischer Gestaltung)

Verfahren

Das Gleitschleifen ist ein trennendes Verfahren zur Oberflächenbearbeitung. Die zu bearbeitenden Werkstücke werden zusammen mit Schleifkörpern (Chips genannt) und meist einem Zusatzmittel in wässriger Lösung (Compound) als Schüttgut in den Rundvibrator gegeben. Durch die Vibrationen des Arbeitsbehälters entstehen Relativbewegungen, die einen Materialabtrag am Werkstück, insbesondere deren Kanten, hervorruft.

Die Bearbeitungszeiten variieren dabei von ca. 1 - 8 h oder je nach Anforderung und Material.

Nach dem Unternehmen Walther Trowal, welches das Gleitschleifen zuerst in einer Trommel industriell nutzte, ist das Gleitschleifen auch unter dem Begriff Trowalisieren®  bekannt.


Breitbandschleifanlage

Die Breitbandschleifanlage Weber Double-Rotation TT - 1100  findet neben der Amada DB610 Blechentgratungsmaschine ihren Einsatz bei der Veredelung von Laser- bzw. Stanzteilen.

Die trockenarbeitende  Breitbandschleifmaschine kann mit Schleifwalzen, Drahtbürsten, Scotchbritewalzen und Planetenköpfen bestückt werden.

So können mit dieser Anlage problemlos Werkstücke entgratet, Oxidschichten entfernt und gewisse Oberflächenstrukturen erzielt werden


Pulverbeschichtungsanlage

Mit der automatischen Pulverbeschichtungsanlage BLE-625/4/1 können bei Wagner Metalltechnik Serienteile problemlos Pulverlackiert werden.

Die Pulverbeschichtungs-Durchlaufanlage besteht aus:

  • Oberflächenvorbehandlung (Reinigung der Teile)
  • Zwischentrocknung
  • Elektrostatischer Beschichtungszone
  • Endtrocknung

Hierbei werden die Werkstücke mittels Hängeförderer transportiert.

Verfahren

Bei der Pulverbeschichtung wird ein elektrisch leitfähiges Metall mit Pulverlack beschichtet.

Die zur Pulverbeschichtung verwendeten Pulverlacke bestehen im Allgemeinen aus trockenen, körnigen Partikeln, die zwischen 1 und 100 µm groß sind. Das temperaturempfindliche Pulver schmilzt und verklebt je nach Art und Eigenschaften bei Temperaturen von 50°C - 250°C.


Lackierbereich

Neben der Pulverbeschichtungsanlage besitzt die Wagner Metalltechnik GmbH einen gut ausgestatteten Nass-Lackierbereich.

  • Spachteln, Fillern, Schleifen
  • Grundieren
  • Lackieren
  • Finish

Hier werden individuelle Kundenwünsche und Lackiernormen umgesetzt. Neben einfachen Grundier- und Lackierarbeiten können problemlos verschiedenste Oberflächenstrukturen (glatt, matt, hochglänzend) erzeugt werden. So lackiert die Wagner Metalltechnik GmbH unter anderem für die NFZ- und KFZ-Branche. 

Folgende Lacksysteme sind bei Wagner Metalltechnik im Einsatz:

  • Polyurethan (PU)
  • Acryl (AC)
  • Epoxid (EP)

Verfahren

Ein Lack ist ein flüssiger (oder auch pulverförmiger) Beschichtungsstoff, der dünn auf Gegenstände aufgetragen wird und durch chemische oder physikalische Vorgänge zu einem durchgehenden, festen Film aufgebaut wird. Bestandteile eines Lackes sind Bindemittel, Pigmente, Lösemittel, Füllstoffe und Additive. Lacke werden verwendet um Gegenstände zu schützen, einen bestimmten Farbeffekt zu erzielen oder um Oberflächen mit bestimmten Eigenschaften, wie z.B. veränderte elektrische Leitfähigkeit, auszustatten.

 

Glasperlen/Sandstrahlen

Ein großer Bereich unseres Leistungsspektrums umfaßt die Edelstahlverarbeitung. Deshalb setzen wir zur Veredelung unserer Teile eine High-End-Injektorstrahlanlage ein.

Verfahren

Durch das Strahlen beispielsweise mit Glasperlen wird eine plastische Verformung erreicht, die eine durchaus gewünschte Eigenspannung im Werkstück erzeugt und somit die Dauerfestigkeit deutlich erhöht. Die Oberfläche wird weniger aufgeraut als durch das Strahlen mit Sand oder Korund und erhält eine seidenglänzende, reine Oberfläche.

Je filigraner die Glasperlen, umso feiner die Oberflächenstruktur, bis hin zu einer polierenden Wirkung.

Sie suchen einen zuverlässigen Partner für eine langfristige Zusammenarbeit oder haben einen größeren Auftrag? Dann würden wir uns über Ihre Nachricht sehr freuen.


Ihre Anfrage

gleitschleifen pulverbeschichtungsanlage lackierraum

AKTUELLES

 link_hp_bewerbungsportal_neu_klein.jpg

 

Information

Hotline & Service

08555-40700